Europäischer Verband intensiviert Arbeit in Berlin mit neuer Adresse – Geschäftsstelle in Brey bleibt bestehen

Die Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft EFA hat eine neue Berlin-Adresse. Seit Sommer diesen Jahres ist der Verband in der Rahel-Hirsch-Str. 10 im 3. Obergeschoss des John F. Kennedy Hauses zu erreichen. Die angestammte Geschäftsstelle in Brey bleibt für die Korrespondenz mit den Mitgliedern bestehen. Die neue Vertretung in der Hauptstadt wird von Geschäftsführer Dr. Johannes R. Gerstner und dem Vorstandsvorsitzenden Uwe Striegler geführt, sie befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Hauptbahnhof und Kanzleramt. Gerstner: „Die neue Adresse im Regierungsviertel ist die logische Konsequenz aus der Erfahrung der vergangenen zwei Jahre – die politische Zukunft des Ofens entscheidet sich in Berlin.“

In der neuen Geschäftsstelle gibt es auch die Möglichkeit, kurzfristig Treffen einzuberufen und auch Hintergrundgespräche zu führen. Eine Chance, so Gerstner, die für unsere Zukunft entscheidend sein wird. Die Geschäftsstelle ist auch wirtschaftlich eine smarte Lösung. Verbandsvorsitzender Uwe Striegler: „Keiner braucht einen Palast aus Marmor, Glas und Stahl, das würde auch gar nicht zu uns passen. Wir nutzen eine smarte Co-Working-Lösung um für unsere Investition das optimale Ergebnis zu erhalten.“ Die neue Geschäftsstelle sei auch insgesamt ein deutlicher Schritt zur weiteren Professionalisierung des aktuell schnell wachsenden Verbands.

Die neue Berlin-Adresse der EFA im John F. Kennedy Haus zwischen Hauptbahnhof und Kanzleramt (© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons)